Sarganser Land
Die Grafschaft Sargans war bis 1798 ein historisches Territorium im heutigen Kanton St. Gallen in der Ostschweiz. Zentrum der Grafschaft waren das Städtchen und das Schloss Sargans. 1460–1798 bildete die Grafschaft Sargans als Landvogtei eine Gemeine Herrschaft in der Alten Eidgenossenschaft. Der Name Sarganser Land (Sarganserland), bis 1798 synonym mit «Grafschaft Sargans» zu gebrauchen, steht seit dem 15. Jahrhundert für eine starke Identität der Voralpenregion und hat sich bis heute auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene erhalten.



Der Blutsgerichtsbezirk der Grafschaft Sargans umfasste ursprünglich die Herrschaft Sargans selbst, Walenstadt, Quarten sowie die Herrschaft Nidberg. 1483 vereinigten die herrschenden Sieben Orte der Eidgenossenschaft auch noch die Herrschaft Freudenberg, also das Gebiet der Abtei Pfäfers, mit der Grafschaft Sargans. Die Herrschaft Gräpplang bei Flums, ursprünglich dem Bischof von Chur zugehörig, war von 1528 bis 1767 im Besitz der Familie Tschudi (ehemals aus Glarus), unterstand für das Hochgericht aber auch dem eidgenössischen Landvogt in Sargans.

Interessante Links:
Das Sarganser Land bei Wikipedia

Reisebüro
GO&FLY Halle


Brüderstraße 15
06108 Halle (Saale)
Tel.: (03 45) 2 10 05 10
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag
10.00 bis 14.00 Uhr

Geiststraße 18
06108 Halle (Saale)
Tel.: (03 45) 3 88 48 12
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr